Rezept Kürbis Pasta

Pasta mit gerösteter Kürbissauce

Immer mehr Familien befassen sich damit, welche Auswirkungen unsere Ernährung auf das Klima hat. Aber welche der vielfältigen Empfehlungen können wirklich dabei helfen, dass wir uns klimafreundlicher ernähren? Wir haben einige Tipps und Rezepte ausprobiert und sind bei unserer Suche auf ein tolles Buch gestoßen:

Cooking for Future” – 110 Rezepte mit klimafreundlichen Zutaten. Die 21-Tage-Challenge: 50 % weniger CO2-Emissionen beim Kochen.

In diesem Buch findet Ihr Impulse und Anregungen, wie sich eine klimafreundlichere Ernährung umsetzen lässt. Der Fokus liegt dabei auf regionalen und saisonalen Zutaten. Alle Rezepte sind vegetarisch oder vegan und enthalten neben den Nährwertangaben auch eine Klimabilanz.

Im Buch gibt es außerdem einen Saisonkalender für Obst und Gemüse.

Ein Rezept aus dem Buch, das sich gerade hervorragend für den Herbst eignet und uns besonders gut schmeckt, stellen wir Euch hier vor:

Gerösteter Kürbis

Pasta mit gerösteter Kürbissauce

Für 4 Portionen

  • 1 Butternutkürbis  (ca. 500g)
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salbeiblätter (ca. 8 Stück)
  • 3 Zweige frischer Thymian
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • Außerdem braucht Ihr noch 500 g Nudeln, am Besten schmecken hierzu Tagliatelle oder Linguine.

So bereitet Ihr die Pasta zu:

Für die Kürbissauce heizt Ihr den Backofen auf 200 ⁰C Umluft vor. Den Kürbis waschen und entkernen, schälen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Schnittfläche mit 1 EL Olivenöl bestreichen und mit 2 Prisen Salz bestreuen. Mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform legen und im vorgeheizten Backofen auf dem mittleren Einschub ca. 20 Minuten backen.  

Kurz vor Ende der Garzeit den Knoblauch abziehen. Den Salbei und den Thymian waschen und trocken tupfen. Alles grob hacken und in einer Pfanne mit dem restlichen Olivenöl (1 EL) 2-3 Minuten anschwitzen. Den gerösteten Kürbis in grobe Stücke schneiden und in die Pfanne geben. Die Stücke 2-3 Minuten anbraten. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Während die Sauce kocht, die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsangabe garen. Anschließend die Nudeln abgießen und mit der Sauce servieren.

Lasst es Euch schmecken!

Mehr Tipps für eine nachhaltige Ernährung

Ihr interessiert Euch für das Thema nachhaltige Ernährung und wollt mehr dazu erfahren? Dann können wir Euch dieses Buch wärmstens empfehlen. Es finden sich auch weitere Tipps und Informationen, wie Ihr das Thema einfach in Euren Alltag integrieren könnt.

Das Buch “Cooking for future” kurz und knapp:

Buch: Cooking for future

Titel: Cooking for Future*
110 Rezepte mit klimafreundlichen Zutaten. Die 21-Tage-Challenge: 50 % weniger CO2-Emissionen beim Kochen.
Autoren: NAHhaft e.V. und Greentable e.V, eine Initiative von Hamburger Studierenden
Fotografie: Marcin Jucha
Seitenzahl: 192, ca. 100 Abbildungen
Preis: 24,95 € (D), gebunden
ISBN: 9783959615006
Verlag: Christian Verlag

*Das ist ein Affiliate-Link. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Materialien kostenlos zur Verfügung stellen


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.